Familienpflege hilft

Wer betreut Ihre Kinder?
Wer kümmert sich um Ihren Haushalt?

  • Wenn Sie im Krankenhaus liegen.
  • Wenn Sie durch eine akute Erkrankung den Haushalt nicht weiterführen können.
  • Wenn Sie wegen einer Risikoschwangerschaft liegen müssen.
  • Wenn Sie als Alleinerziehende krank sind.
  • Wenn Ihr Kurantrag genehmigt ist oder eine Rehamaßnahme verordnet wurde.

Familienpflege ist in vielen Situationen möglich, sofern in Ihrer Familie ein Kind unter 12 Jahren lebt oder ein Familienmitglied behindert ist.

Famlienpflege findet zu Hause statt.

Oftmals können Verwandte, Freunde oder Nachbarn die erforderliche Hilfe nicht zuverlässig und umfassend genug gewährleisten.
Duch den Einsatz einer Familienpflegerin können die Kinder in ihrem vertrauten Umfeld bleiben. Der gewohnte Tagesablauf und der familieneigene Rhythmus bleiben erhalten.

Je nach Situation übernehmen Familienpflegerinnen / Hauswirtschafterinnen folgende Aufgaben in der Familie:

  • sie entlasten bzw. vertreten zeitweise das erziehende Elternteil,
  • sie sorgen für die Weiterführung des Haushaltes,
  • sie betreuen die im Haushalt lebenden Kinder und geben diesen auch eine pädagogische Betreuung in Ihrem Alltag,
  • sie übernehmen die Versorgung der Wöchnerin und des Säuglings,
  • sie motivieren und unterstützen Familien bei der Einbeziehung weiterer sozialer Dienste zur Lösung ihrer Probleme.

Wer trägt die Kosten für den Einsatz der Familienpflege?
Je nach Situation in der Familie werden die Kosten übernommen von den

  • gesetzlichen Krankenkassen
  • Beihilfeversicherungen
  • Rentenversicherungsträgern
  • Sozial- und Jugendämtern
  • Familien in Eigenleistung

Durch das zusätzliche finanzielle Engagement der politischen und kirchlichen Gemeinden und Städte, sowie der öffentlichen Zuschussgeber (Lankreis und Freistaat Bayern), kann das Angebot der Familienpflege im Landkreis Ebersberg in dieser Form angeboten werden.