Familienpflege/Haushaltshilfe

Ob ganz plötzlich oder geplant, es gibt Ereignisse, da kann der haushaltführende Elternteil die Kinder nicht mehr versorgen und den Haushalt nicht mehr weiterführen.

 

In solchen Situationen gewährleisten unsere staatlich geprüften Familienpflegerinnen eine zuverlässige Versorgung der Kinder und die Weiterführung der im Haushalt anfallenden Tätigkeiten.

 

Diese schwierigen Umstände treten auf:

 

  • wenn die Mutter bzw. Vater im Krankenhaus, in einer Reha-Maßnahme oder auf Kur ist,
  • wenn die Mutter bzw. Vater zwar zu Hause ist, aber krankheitsbedingt Kinder und Haushalt nicht versorgen kann,
  • bei Risikoschwangerschaft und nach der Entbindung,
  • wenn eine vorübergehende körperliche oder seelische Erkrankung vorhanden ist,
  • in besonders schwierigen Situationen, zum Beispiel bei Alleinerziehenden oder zur Entlastung von Familienmitgliedern, die Behinderte oder chronisch Kranke pflegen.

In vielen Fällen übernehmen gesetzliche Kostenträger die Finanzierung.

 

Wir beraten Sie gerne, welche Hilfe in Ihrem konkreten Fall möglich ist und welche Schritte eingeleitet werden müssen, um die Kostenübernahme zu klären.

Ansprechpartnerin:

Marion Reger, Einsatzleitung

 

Mo. - Fr. 8.00 Uhr - 12.00 Uhr

Telefon 08106 - 3684-77

(außerhalb dieser Zeit rufen Sie bitte die Zentrale unter 08106 - 3684-6 an.)